36. Odenwälder Veteranenfahrt – Stelldichein der Oldtimer in Groß-Bieberau

Sehenswerte Oldtimer | landschaftlich reizvolle Strecken | durchgehendes Treiben am Veranstaltungsgelände (Mahr & Schwebel Technikzentrum, Groß-Bieberau)

Stetiger Wandel ist ein prägendes Merkmal der Gesellschaft. Ohne mutige Erfinder und Pioniere wäre der technische Fortschritt nicht denkbar, dies ist speziell im Automobil- und Motorradbereich gut sichtbar. Jedes Jahr – bereits seit 1983 – kann man dies eindrucksvoll bei der Odenwälder-Veteranenfahrt in Groß-Bieberau hautnah erleben.

Am 26. August 2018 ist es wieder soweit. Zahlreiche Oldtimerbegeisterte werden sich ab 08.00 Uhr im Technikzentrum Odenwald des Groß-Bieberauer Traditionsunternehmens Mahr und Schwebel zur 36. Odenwälder Veteranenfahrt einfinden. Das Starterfeld mit weit über 70 Fahrzeugen besteht auch in diesem Jahr aus echten Klassikern der Automobil- und Motorradhistorie. Vom Vorkriegsmodell über die blechgewordenen Träume der Wirtschaftswunderzeit bis hin zu Youngtimern sind alle Epochen der Fahrzeuggeschichte vertreten.

„Am Start- und Zielort, Am Schaubacher Berg und in Groß-Bieberau ist während der Fahrt immer was los. In diesem Jahr starten die Teilnehmer direkt durch das Start Tor zur ersten Gleichmäßigkeitsprüfung. Kurz darauf folgt auf dem Biberplatz – im Herzen Groß-Bieberaus – die zweite Kontrollstelle. Direkt im Anschluss startet die zweite Gleichmäßigkeitsprüfung vom ehemaligen Bahnhof (Gaststätte „Odenwälder Lieschen“) bis zum Schützenhaus.“ erklärt der Fahrtleiter, Peter Sternberger.

„Bereits wenige Minuten nach dem letzten gestarteten Fahrzeug werden die ersten Teilnehmer an einer Kontrollstelle in unmittelbarerer Nähe zum Startplatz ankommen und von dort auf eine kurze, abschließende Schleife gehen, die ca. 45 Minuten später mit der modereierten Zieldurchfahrt endet.“ führt er weiter aus.

Der erste Teil (ca. 75 km) der landschaftlich reizvollen Fahrtroute führt durch das Gersprenztal über Bad-König bis hinüber zur hessisch-bayrischen Landesgrenze und wieder zurück nach Groß-Bieberau. Der zweite Streckenabschnitt (ca. 35 km) beginnt mit einer direkt auf dem Veranstaltungsgelände eingerichteten Kontrollstelle und führt in einer kurzen Schleife durch die Ebene unterhalb der „Kleinen Bergstraße“ mit der Veste Otzberg.

Zu unserem 65jährigen Jubiläum haben wir die Veranstaltung um ein kleines Treffen für Old- und Youngtimer erweitert. Alle Besitzer historischer Fahrzeuge sind hierzu eingeladen. Zudem bieten wir für das leibliche Wohl unserer Zuschauer und Teilnehmer neben leckerem Kuchen und kühlen Getränken die klassische Grill-Trilogie, Steak, Bratwurst und Pommes.“ fügt Jörg Davidovic, erster Vorsitzender des Vereins hinzu.

Für Interessierte, die mit dem eigenen Fahrzeug anreisen, stehen großzügige Parkmöglichkeiten nur wenige Gehminuten vom Ort des Geschehens zur Verfügung.

!!! Für Kurzentschlossene besteht auch noch am Veranstaltungstag die Möglichkeit der Nachnennung !!!

Der MSC Groß-Bieberau freut sich auf eine bunt gemischte Fahrzeugpalette, die Fahrer und Beifahrer dieser „rollenden Museumsstücke“, sowie selbstverständlich auf zahlreiche Fans und Oldtimerbegeisterte aus nah und fern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.